Osteopathie Wolf

 Osteopathie für Kinder, Säuglinge und Erwachsene

Aktuelles

Praxis in Zarpen:

Ich arbeite daran eine Praxis im wunderschönen Zarpen zu errichten.

Es wird noch etwas dauern bis diese voll eingerichtet ist.

Ich halte Sie hier aber gern auf dem Laufenden und freue mich wenn die Praxis bald eröffnet wird.


Praxis in Lübeck:

Seit Januar 2017 arbeite ich für Sie, als Säuglings-, Kinder- und Erwachsenenosteopath, in der

Physiotherapiepraxis Berger & Pautzke in Lübeck! Ich freue mich auf Sie! (Telefon: 0451 / 85 808)


Studie D.O.-Arbeit:

Mein Kollege Max Plathner und ich haben unsere D.O.- Arbeit erfolgreich verteidigt.

Wir haben anhand einer Studie (Klinische Kontrollierte Randomisierte Studie) beweisen können, daß Osteopathie gegen Regelschmerzen (primäre Dysmenorrhoe) hilft.

Bei Interesse schreiben Sie bitte an info@osteopathiewolf.de oder rufen in der Praxis an, ich melde mich dann gerne zurück.

D.O. Titel


Große Heilerfolge bei Säuglingen

Neue Studie untersuchte Behandlung bei Säuglingsasymmetrie, Schlaf-und Fütterungsstörungen

230 Praxen hatten Interesse an einer Teilnahme bekundet. 151 Praxen haben tatsächlich teilgenommen und insgesamt 1196 Säuglinge in die Studie aufgenommen.
Damit wurde die geplante Teilnehmerzahl
um gut das Doppelte überschritten . Es waren im Durchschnitt 2-3 Behandlungennötig. Die idiopathische Säuglingsasymmetrie war mit 48% die am häufigsten behandelte Gesundheitsstörung, gefolgt von den Schreibabys (18%), der Fütterstörung (15%) und der Plagiozephalie (14%).

Ergebnisse:

Idiopathische Säuglingsasymmetrie: Die prozentuale Verbesserung zwischen Beginn und Ende der Behandlungen lagzwischen 78% und 82%.

Plagiozephalie: Der Cranial Vault Index verbesserte sich um 51%.

Fütterstörung: Die Stärke der Symptome verbesserte sich im Laufe der Behandlungen um 77%.

Schreibabys: Die Symptomatik„exzessives“ Schreien verbesserte sich um 70%, was für die Eltern eine erhebliche Erleichterung war.

Schlafstörungen: Auch hier wurde eine beträchtliche Verbesserung um 56% beobachtet.

Fazit: Die Ergebnisse der aktuellen Untersuchung unterstreichen ganz offensichtlich die Empirie von
professionellen Protagonisten wie Hebammen und Kinderärzten, die den medizinischen Ansatz der Osteopathie zu einer für die Gesundheitsversorgung von Säuglingen im ersten Lebensjahr viel versprechenden Option bei den hier untersuchten Störungen macht, wenn die übliche Versorgung nicht zu einem für die Eltern zufrieden stellenden Ergebnis geführt hat.

PresseInformation-OSTINF-Studie
Osteopathie in der Pädiatrie
PresseInformation-OSTINF-Studie.pdf (309.42KB)
PresseInformation-OSTINF-Studie
Osteopathie in der Pädiatrie
PresseInformation-OSTINF-Studie.pdf (309.42KB)
E-Mail
Anruf
Karte